Perwoll Perwoll Perwoll

Die drei goldenen Waschregeln für deine Dessous

Wenn du jemals deine intimen Dessous und gute Unterwäsche einfach so mit in die Wäsche geworfen hast, hast du die Ergebnisse höchstwahrscheinlich bereut  - ausgeleierte Träger, beschädigte Spitze und Verfärbungen sind die schlimmsten Folgen, wenn die goldenen Unterwäsche-Waschregeln missachtet werden. Leider gibt es in der richtigen Pflege von Dessous keine Kompromisse. Zum Glück verraten wir die drei goldenen Regeln, die bessere und lang anhaltende Ergebnisse beim Waschen deiner intimsten Kleidungsstücke liefern.

Regel 1: Einweichen ist der Schlüssel

Bist du ein eher optimistischer Typ, kannst du das Einweichen als eine clevere Abkürzung betrachten. Der Vorteil des Einweichens deiner Intimwäsche ist, dass die eigentliche Arbeit - deine Spüle oder Wanne mit genügend Wasser und einem Spezialwaschmittel zu füllen - nur fünf Minuten in Anspruch nimmt. Für Seiden- , Satin- und Spitzenwäsche empfehlen wir Perwoll Wolle & Feines Faserpflege Advanced. Es schützt nicht nur die empfindlichen Fasern, sondern lässt sie auch wie neu aussehen und frisch und sauber riechen. Entsprechend der Menge, die du waschen willst, musst du die Menge Perwoll-Waschmittel anpassen. Hier sind erfährst du Schritt für Schritt, wie du deine Wäsche ab jetzt am besten von Hand wäschst.

Schritt 1: Fülle  Wachbecken oder Wanne mit genügend lauwarmem Wasser, damit alle Wäschestücke komplett bedeckt sind. Füge dein Perwoll Wolle & Feines Faserpflege Advanced gemäß Anleitung hinzu und lass die Artikel einweichen.
Schritt 2: Wasche empfindliche Stücke mit minimaler Bewegung. Rubbel vorsichtig nur die verschmutzten Bereiche deines BHs und deiner Unterwäsche, also insbesondere die Innenseiten, die den Körper berühren.
Schritt 3: Lass das Wasser ab und fülle das Waschbecken wieder mit lauwarmem Wasser auf. So wird das Reinigungsmittel aus dem Gewebe gespült. Nach fünf Minuten kannst du deine Wäsche sanft ausdrücken, aber - und das ist sehr wichtig - wringe sie nicht aus. Denn das verzerrt ihre Form und verursacht Klumpen in BHs. Lege sie stattdessen auf ein sauberes, trockenes Handtuch, roll es auf und drück dann vorsichtig, um das Wasser im Handtuch aufzunehmen.
Schritt 4: Diesen letzten Schritt kennst du vielleicht schon, aber um sicher zu gehen: trockne deine Intimwäsche immer an der Luft. Der Wäschetrockner führt zu verbogenen Bügeln, ausgeleierten Gurten und ruinierten Polstern.

Regel 2: Nutze immer ein Wäschenetz

Wenn du keine Zeit hast, deine Intimwäsche per Hand zu waschen, ist die Waschmaschine immer noch eine Option. Wenn du dabei ein paar wichtige Vorsichtsmaßnahmen beachtest, kannst du ohne großen Aufwand schonende Ergebnisse erzielen. Als erstes brauchst du auf jeden Fall ein Wäschenetz, damit BHs sich nicht verheddern. Achte auch darauf, alle Häkchen zu schließen, damit sie sich nicht in besonders empfindlichen Stoffen wie Seide, Satin und vor allem Spitze verfangen. Wenn du deine Intimwäsche mithilfe des Netzes vom Rest der Wäsche getrennt hast, wähle einen schonenden Kaltwaschgang mit Perwoll Wolle & Feines Faserpflege Advanced. Sobald er fertig ist, bring die Körbchen deiner BHs wieder in Form, damit sich keine Falten bilden und hänge sie zum Trocknen auf.

Regel 3: Farbrein

Das Letzte, was du für deine geliebten Dessous willst, ist, dass dein tiefschwarzer BH deine praktischen Nude-Unterhosen verfärbt. Wasche daher immer Weiß mit Weiß, Farben mit ähnlichen Farben und Dunkles mit Dunklem. Diese Regel ist für alle deine Waschroutinen selbstverständlich. Benutze darüber hinaus für dunkle Unterwäsche Perwoll Renew Advanced Schwarz & Faser und Perwoll Renew Advanced Color & Faser für alle anderen Farben. Beide Waschmittel wurden speziell entwickelt, um aufgeraute Fasern mit jeder Wäsche zu pflegen und zu glätten, so dass verblasste Farben wieder aufleuchten und schwarze Textilien intensiv dunkel bleiben.