Perwoll Perwoll Perwoll

4 Pflegesymbole, auf die du achten solltest

Ist dir schon einmal dein Lieblingsoberteil in der Wäsche eingegangen oder hast du dich gefragt, warum ein Hemd plötzlich nicht mehr leuchtend weiß ist? Wir wollen ja nicht mit dem Finger zeigen, aber ... hast du dir das Wäschelabel angeschaut? Und hast du vielleicht die Pflegesymbole darauf ignoriert? Mit unserem Leitfaden der wichtigsten vier Pflegesymbole und was sie bedeuten passiert dir dieser Fehler nicht wieder.

1. Waschsymbole

Es ist das wichtigste Pflegesymbol und wahrscheinlich dasjenige, das dir am häufigsten begegnet. Findest auf dem Pflegeetikett eines Kleidungsstücks ein mit Wasser gefülltes Becken, zeigt dir dieses, dass das Teil gewaschen werden kann.

  • Die darin dargestellte Zahl verrät dir die ideale oder maximale Temperatur. Du kannst alle Kleidungsstücke auch kälter als bei der angegeben Temperatur waschen, aber niemals heißer (also zumindest, wenn du nicht Gefahr laufen willst, deine Textilien zu beschädigen).
  • Zusätzliche Linien unter dem Symbol stehen für Schonwaschgänge (eine Linie für milde Waschzyklen wie "Feinwäsche", zwei Linien für Spezialschonwaschgänge wie "Wolle"). Diese finden sich oft auf Pflegeetiketten für Textilien, die von Perwoll Wolle & Feines Faserpflege Advanced, das speziell zur Reinigung und zum Schutz von Wolle, Seide, Leinen und allen empfindlichen Stoffen entwickelt wurde, profitieren würden.#
  • Ist das Waschbeckensymbol durchgestrichen heißt dies: "nicht waschen" - ignoriere diese Warnung nur auf eigene Gefahr!

2. Das Symbol für Handwäsche

Das Handwäschesymbol sieht aus wie das Waschsymbol, bei dem eine Hand in das Becken eintaucht.

  • Die meisten empfindlichen Kleidungsstücke, die mit diesem Waschsymbol versehen sind, kannst du in der Maschine im "Handwäsche"-Programm waschen. Wolle, Seide, Satin und anderen empfindliche Stoffe können mit der Zeit jedoch stark darunter leiden, besonders, wenn sie regelmäßig so gewaschen werden.
  • Eines mildes Reinigungsmittel wie Perwoll Wolle & Feines Faserpflege Advanced reduziert einen Teil dieser Schäden. Die besten Ergebnisse erhältst du jedoch, wenn du wie vom Etikett empfohlen mit dem gleichen Waschmittel per Hand wäschst.

3. Chemische Reinigung

Ein Kreis auf dem Pflegeetikett ist für einige von uns abschreckend. Darf es nicht gewaschen werden, ist es definitiv ein empfindliches Stück, das besondere Aufmerksamkeit erfordert. Die gute Nachricht: Mehr Details zu diesem Symbol brauchst du dir nicht merken. Bring dein Partykleid, deinen Business-Anzug oder Wintermantel einfach zur chemischen Reinigung. Dort wird man dir sagen, welche Methode angewendet werden kann.

4. Trockensymbole

Ein Kreis in einem Quadrat auf dem Pflegeetikett zeigt an, ob ein Kleidungsstück im Trockner getrocknet werden kann. Doch selbst wenn deine Klamotten im Wäschetrockner getrocknet werden können, solltest du ihn so selten wie möglich verwenden. Neben den Umweltauswirkungen und Energiekosten beeinflusst die Wärme die Elastizität, Form, Haltbarkeit und sogar die Farbe von Textilien.

  • Die Punkte zeigen dir die maximale Wärmeeinstellung für das Kleidungsstück. Ein Punkt bedeutet niedrige Temperatur, zwei Punkte normale Temperatur.
  • Ist das Symbol durchgestrichen ist, heißt das: "Nicht im Wäschetrockner trocknen". Zusätzlich gibt es auch spezielle Symbole für Wäscheleine, flachliegend, tropfnass und andere Arten der natürlichen Trocknung, sie sind jedoch ziemlich selten.